FC Energie Cottbus fertigt den SV Falkensee-Finkenkrug ab

Die 659 Zuschauer beim Pokalspiel des SV Falkensee-Finkenkrug gegen den FC Energie Cottbus bekamen ein sehr einseitiges Spiel zu sehen. Die Partie gewann der Regionalliga-Spitzenreiter deutlich mit 7:1. Zur Pause hatte es bereits 4:1 gestanden.

Es war mit Anpfiff ein sehr einseitiges Spiel bei dem die Lausitzer völlig unaufgeregt ihr Spiel aufzogen. Dabei halfen natürlich die beiden früheren Treffer durch Lasse Schlüter (2.) und Marc Stein (10.). Und auch der überraschende Anschlusstreffer durch Patrick Lenz (17.) konnte an dieser Überlegenheit nichts ändern. Noch vor der Pause netzten Fabio Viteritti sowie Cedric Burchadi für Energie ein.

Nachdem 5:1 durch Gabriel Boakye (49.) nahmen die Lausitzer etwas das Tempo raus. Erst in der Schlussphase sorgten Malte Karbstein per Kopf (81.) sowie Kevin Weidlich per Rechtsschuss (87.) für die Treffer sechs und sieben. „Wir haben zwar den einen oder anderen geschont, aber trotzdem die bestmögliche Elf aufgeboten. Ein Gegentor kann immer passieren, aber die Mannschaft hat diszipliniert und seriös weitergespielt und nachgelegt“, gab Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz im Anschluss zu Protokoll.

Das nächste Punktspiel bestreitet der FCE am nächsten Sonntag beim VfB Germania Halberstadt. Der Anstoß im Friedensstadion wird um 13.30 Uhr erolgen.

Schiedsrichter: Tobias Hagemann (Stahnsdorf)
Assistenten: Robert Nitz und Dominik Kolm
Gelbe Karten: Stenzel, Fikic, Begzadic, Lenz / –

Zuschauer: 659
Tore: 0:1 Schlüter (2.), 0:2 Stein (10.), 1:2 Lenz (17.), 1:3 Viteritti (19.), 1:4 Burchadi (39.), 1:5 Boakye (49.), 1:6 Karbstein (81.), 1:7 Weidlich (88.)

Ein Gedanke zu „FC Energie Cottbus fertigt den SV Falkensee-Finkenkrug ab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.