FC Energie Cottbus feiert im ersten Spiel unter Böhme einen Sieg

FC Energie CottbusNachdem sich die Cottbusser zuletzt von dem bisherigen Trainer Stephan Schmidt getrennt hatten. Hat bekanntermaßen nun der ehemalige Fußballprofi Jörg Böhme das Training bei den Cottbussern übernommen. Auf Böhme, der zuvor noch als Cotrainer im Verein aktiv war, wartet dabei eine sehr schwierige Aufgabe. Denn die Lausitzer befinden sich ja aktuell auf dem letzten Tabellenplatz und haben bereits einiges an Rückstand auf das rettende Ufer.

Jörg Böhme sorgt für viele Veränderungen

Der neue Verantwortliche Trainer hat bereits zu Beginn seiner neuen Tätigkeit für viele Veränderungen gesorgt. Dabei handelte es sich natürlich auch um Veränderungen in der Mannschaft, aber genauso gab es einige Änderungen, die das Umfeld der Mannschaft betreffen. Dabei lag die Idee des neuen Trainers vor allen Dingen darin, möglichst viele Dinge zu verändern, um aus dem alten erfolglosen Trott auszubrechen. So wurde zum Beispiel die Bank auf der die Ersatzspieler und auch das Trainerteam Platz nehmen gewechselt und die Mannschaft trat in dieser Saison zum ersten Mal in einem Heimspiel in weißen Trikots an.

Aber auch in der Aufstellung wurden von Böhme vor dem Spiel gegen die favorisierte Mannschaft aus Kaiserslautern einige Wechsel vorgenommen. So kam Jutrica Buljat neu in die Cottbusser Abwehr hinein und auch im Mittelfeld und im Angriff gab es Veränderungen. Denn im defensiven Mittelfeld bekam diesmal Stiepermann seine Chance und Erik Jendrisek bildetet zusammen mit Sanogo den Sturm. Somit gingen die Spieler aus Cottbus mit einer recht offensiv ausgerichteten Mannschaft in die Partie.

Cottbus erzielt früh den entscheidenden Treffer

Man merkte in dieser Partie den Spielern von Cottbus sofort an, dass diese bereit waren wirklich alles in dieser Partie zu geben, um dadurch zu einem ersten Erfolg nach langer Negativserie zu kommen. Etwas glücklich gelang der Heimmannschaft dann auch bereits in der 3. Spielminute der Führungstreffer. In dieser Spielszene schnappte sich Sven Michel in seinem ersten Einsatz in der Startformation den Ball und marschierte durch die gegnerischen Reihen, bis er schließlich aus gut 25 Metern einen Schuss abgab. Der Ball senkte sich dann nach einer etwas ungewöhnlichen Flugbahn hinter dem verdutzt wirkenden Torart Sippel tatsächlich zur 1:0 Führung in den Kasten.

Nach diesem Führungstreffer zogen sich die Cottbusser verständlicherweise weiter zurück und der Gast aus Kaiserslautern übernahm immer mehr die Initiative. Allerdings verteidigten die Cottbusser in den folgenden 87 Spielminuten diesen Vorsprung mit viel Einsatz und Leidenschaft. Wobei die Lausitzer den Gästen kaum klare Torchancen ermöglichten und daher am Ende auch einen nicht unverdienten 1:0 Sieg feiern durften. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Aufschwung von Cottbus unter Jörg Böhme weiter anhalten wird, dann lohnt sich vielleicht auch eine Wette in einer der nächsten Partien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.