Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat eine Bauvoranfrage für den Ausbau des Bruno-Plache-Stadion gestellt

1. FC Lokomotive LeipzigBeim Fußball-Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig gibt es Pläne für einen weiteren Ausbau des heimischen Bruno-Plache-Stadions. Wie der Verein auf seiner Webseite bekannt gab, wurde bei der Stadt Leipzig eine Bauvoranfrage für einen Komplettumbau der historischen Spielstätte gestellt. Dazu wurde in den vergangenen zwei Jahren unter Leitung einer vereinseigenen Stadionplanungskommission sowie mehreren Architektenbüros ein Stadionmodell entwickelt, bei dem die denkmalgeschützte Holztribüne erhalten bleibt.

Doch gibt Alexander Ullrich, Vorsitzende der Stadionplanungskommission, zu bedenken, dass dies noch nicht bedeutet, dass auch in nächster Zeit gebaut wird. „Bei der Bauvoranfrage handelt es sich lediglich um die bautechnische Prüfung und Abstimmung der Baumaßnahme, um im ‚Ernstfall‘ Rechtssicherheit zu haben, damit wir schnell reagieren könnten, sollten wir einen Investor finden“, wird Ullrich auf der Vereinsseite zitiert.

Kapazität des Bruno-Plache-Stadions soll erhöht werden

„Auf der einen Seite wurde ein Bauantrag gestellt, um die Kapazität von 4.999 auf 13.700 Zuschauer zu erhöhen. Die Baugenehmigung wurde 2016 erteilt, der Ausbau läuft, im Augenblick dürfen 10.900 Zuschauer die Spiele im ‚Bruno‘ besuchen“, ergänzt Lok-Präsident Thomas Löwe.

Sportlich läuft es aktuell gut für die ‚Loksche‘. Nach sechs Spieltagen belegt die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz den fünften Rang in der Regionalliga Nordost. Das nächste Spiel bestreitet diese am kommenden Sonntag. Dann geht es zur VSG Altglienicke in den Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Der Anpfiff wir um 13 Uhr ertönen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.